Dupuy´trensche Kontraktur

Die Dupuy´trensche Kontraktur ist eine nach dem französischen Chirurgen benannte Erkrankung des Bindegewebes der Hand und bezeichnet derbe, knotige Verhärtungen in der Handinnenfläche, die die Streckfähigkeit in den Fingern einschränken.

Zumeist tritt diese Erkrankung der Hand erst im Alter zwischen 50 bis 60 Jahre auf.

Die Verhärtungen lassen sich häufig im Verlauf der Beugesehnen am 4. und 5. Finger tasten, wobei diese Knoten auf Druck schmerzhaft sein können.

Die Ursache der Dupuy´trenschen Kontraktur ist immer noch unbekannt, möglicherweise spielen genetische Faktoren eine Rolle. Sie tritt gehäuft auf mit Gicht, rheumatischen und arthrotischen Erkrankungen, Arteriosklerose und Diabetes mellitus auf.

Die Beschwerden bei einer Dupuy´trenschen Kontraktur sind anfangs nicht sehr ausgeprägt und bestehen in einem dumpfen Schmerz, Taubheitsgefühl oder Kribbeln.

Die Dupuy`trensche Kontraktur bleibt in manchen Fällen in diesem Anfangsstadium stehen. Die weitere Entwicklung kann schubweise oder allmählich erfolgen.

Schreitet die Dupuy`trensche Kontraktur weiter fort, kommt es zum Einziehen der Finger in die Hohlhand.

Die Dupuy´trensche Kontraktur sollte operiert werden, wenn die gebildeten Knoten über längere Zeit schmerzhaft sind oder sich der Finger in die Hohlhand einzieht.

Wenden Sie sich beim Wunsch nach Beseitigung Ihrer Beschwerden und mit Ihren Fragen gerne an uns.

Herr Dr. Öhler wird mit Ihnen im ausführlichen Beratungsgespräch den Entschluss für oder wider eine Operation der Dupuy´schen Kontraktion besprechen.

Der ideale Zeitpunkt, eine Dupuy´schen Kontraktion zu operieren, ist die beginnende Beugebehinderung eines Fingers oder die zunehmende Ausdehnung des Prozesses in der Hohlhand.

Der Eingriff sollte vorgenommen werden, bevor die Haut über der Beugekontraktur ihre Vitalität verloren hat.

Operation

Die Operation der Dupuy´schen Kontraktion wird in der Regel ambulant in lokaler örtlicher Betäubung durchgeführt. Im ausführlichen Gespräch wird Herr Dr. Öhler Sie über den Ablauf der Operation sowie den erwartbaren Heilungsprozess.aufklären.

Er wird mit Ihnen ebenfalls die postoperativen Maßnahmen besprechen und Ihnen die für ein gutes Operationsergebnis unverzichtbaren regelmäßigen, selbsttätigen Übungen nach Entfernen des Gipses erläutern.

Risiko

Von einem erfahrenen plastischen Chirurgen durchgeführt, ist die handchirurgische Operation der Dupuy´schen Kontraktur die Therapie der ersten Wahl, da sie die größte Aussicht auf Erfolg hat.

Sie verläuft in der Regel ohne Komplikationen. Über den zu erwartenden Heilprozess und mögliche, in Einzelfällen auftretende Komplikationen bei der Operation einer einer Dupuy´schen Kontraktion werden Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch von uns aufgeklärt.