Nervenrekonstruktion

Schwere Nervenverletzungen insbesondere im Bereich der Hand verändern das tägliche Leben des Betroffenen im eigenen und sozialen Umfeld auf dramatische Weise.

Oft haben sie eine berufliche Umstellung, zumindest aber eine starke Einschränkung zur Folge.

Bei Verlust oder Einschränkung der Funktion der Hand kann eine Nervenrekonstruktion helfen, die ausgefallenen Funktionen wiederherzustellen.

Bei der Nervenrekonstruktion kommt der chirurgischen Technik und der Erfahrung der Chirurgen eine zentrale Bedeutung zu: die Nervenrekonstruktion ist eine so genannte motorische Ersatzoperation, ein Verfahren, bei dem die Sehne z. B. eines funktionsbeeinträchtigten Fingers an eine andere funktionstüchtige benachbarte Muskelgruppe umgelagert wird.

Seine Funktion kann auf diese Weise wieder teilweise oder voll hergestellt werden.

Besprechen Sie ihren individuellen Fall mit Herrn Dr. Öhler.

Er wird Ihnen im ausführlichen Beratungsgespräch die chirurgischen Möglichkeiten einer Nervenrekonstruktion erläutern und Ihnen Ihre Fragen zu einer gegebenenfalls angeratenen Operation an der Hand beantworten.