Korrektur der männlichen Brust

Bei der Gynäkomastie ist die männliche Brustdrüse vergrößert ähnlich einer weiblichen Brust. Im Extremfall geht die abnorme Vergrößerung des Brustdrüsenkörpers so weit, dass die Brust ausgeprägt feminin erscheint.

Brustdrüse: Gewöhnlich ist die Brustdrüse, die sich unter der Brustwarze befindet, bei Männern wesentlich weniger ausgeprägt als bei Frauen.

Durch bestimmte Faktoren, z.B. veränderte Leberfunktion, Einnahme östrogenhaltiger Medikamente und einem damit entstehenden Ungleichgewicht im männlichen Hormonhaushalt kann es jedoch zu einer Stimulierung des Brustdrüsenwachstums kommen.

Anders als bei einer Pubertätsgynomastie, die nicht krankhaft ist und sich meist spontan und komplett rückbildet, bleibt allerdings auch oft unklar, warum sich bei einem erwachsenen Mann die Brust vergrößert.

Neben der psychischen Belastung für den Betroffenen können die vergrößerten Brustdrüsen auch Schmerzen hervorrufen. Auch eine Vermehrung von Fettgewebe im Brustbereich kann zu einer operativen Korrektur der männlichen Brust Anlass geben.

Eine ausgeprägte Gynäkomastie lässt sich auch mit Sport, einem speziellen Brusttraining oder einer Diät nicht beeinflussen.

Hier kann die ästhetische Chirurgie helfen und mit einer Korrektur der männlichen Brust eine deutliche Verbesserung der Brustform und damit auch der gesamten Erscheinung erreichen.

Die Brust selbst wird wieder flach und fest und vermittelt dem Patienten zumeist ein ganz neues, selbstbewusstes Körpergefühl.

Besprechen Sie im Beratungsgespräch in aller Offenheit Ihre Erwartungen an die Operation, Ihre Wünsche und Vorstellungen. Wir werden Ihnen Ihre Fragen zur Korrektur der männlichen Brust gerne beantworten.
.
Gerne können Sie uns bei weiteren Fragen kontaktieren.

Operation

Die Korrektur der männlichen Brust wird meist in lokaler Anästhesie und Sedierung vorgenommen.

Die Operationsdauer beträgt in der Regel circa eine Stunde. Als Operationsverfahren hat sich besonders die Kombination zweier Methoden bewährt, mithilfe derer sowohl die vergrößerte Brustdrüse als auch überschüssiges Fettgewebe entfernt werden.

Dank moderner, besonders risikoarmer und narbensparender Schnitttechnik werden dabei sichtbare Narben weitgehend vermieden.
Wir informieren Sie in einem ausführlichen Vorgespräch über das angewendete Verfahren, den Verlauf der Operation und das zu erwartende Ergebnis.

Risiken

Insgesamt gesehen ist die operative Korrektur der Gynäkomastie eine komplikationsarme Operation mit einem hohen Grad an Effizienz und Sicherheit.

Unerwünschte Nebenwirkungen können wie bei allen anderen Operationen ebenso auftreten, sind jedoch sehr selten und durch eine genaue postoperative Kontrolle nahezu auszuschließen.

Über den zu erwartenden Heilprozess und mögliche, in Einzelfällen auftretende Komplikationen werden Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch von uns informiert.